Vielen Dank, dass Sie die Website der Privatpraxis Böwing Molsberger in Düsseldorf besuchen.

Ärzte der Privatpraxis Böwing Molsberger

Dr. med. Gabriele Böwing - Innere Medizin, Rheumatologie, Akupunktur, Naturheilverfahren

Prof. Dr. med. habil. Albrecht Molsberger - Orthopädie, Sportmedizin, Akupunktur

Philipp Schröder - Arzt, Axomera Spezialist


"Eine gute, innovative Medizin denkt über Leitlinien und Konventionen hinaus..."

Wir orientieren uns an der evidenzbasierten Medizin, solange diese zu einer erfolgreichen und nachhaltigen Therapie führt. Unsere schulmedizinische Professionalität in den Bereichen Orthopädie, Sportmedizin, Innere Medizin und Schmerztherapie erlaubt uns, auch immer wieder neue Wege in der Medizin zu suchen. Hierbei ist unser klinischer und wissenschaftlicher Anspruch bekannte Therapiekonzepte zu verbessern oder durch neue, wirkungsvollere Therapieen zu ergänzen.  So konnten wir in der Vergangenheit durch unsere Publikationen dazu beitragen, den Stellenwert der Akupunktur in der westlichen Medizin neu zu definieren. Zuletzt haben wir die Axomera Therapie entwickelt, die in Europa von immer mehr Ärzten in der Orthopädie, Sportmedizin und Schmerztherapie eingesetzt wird. Auf Grund unserer Erfahrung sehen wir, dass viele Erkrankungen auch ohne oder mit deutlich weniger Medikamenten oder Operationen erfolgreich therapiert werden können. Über die zu erzielenden Therapieerfolge lassen wir auf dieser Website unsere Patienten in Fallbeispielen und Video Testimonials selbst berichten.  Weiterlesen “über uns”.


Zentrum für Axomera Therapie

So wie es Zentren für Arthroskopie, Schulter oder Hüftchirurgie gibt, haben wir uns auf die Axomera Therapie spezialisiert. Die Axomera Therapie haben wir aus der Akupunktur in Kombination mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu einem modernen, computerbasierten elektronischen Stimulationsverfahren entwickelt. Weiterlesen

Welche Erkrankungen behandeln wir mit der Axomeratherapie?

Da die Axomeratherapie auf grundlegenden Zellmechanismen basiert, ergeben sich viele verschiedene, zum Teil sehr unterschiedliche Indikationsbereiche. Hier nenne wir einige der wichtigsten Erkrankungen, zu denen uns Patienten zur Axomeratherapie aufsuchen:

Orthopädie

Gelenkerkrankungen

Bei Hüftgelenkserkrankungen steht die Schleimbeutelentzündung des Trochanters im Vordergrund. Dies Erkrankung wird oft auch als Trochantertendinose oder Trochantertendinitis oder auch als Bursitis bezeichnet. Die Patienten leiden an Schmezen im seitlichen Bereich der Hüfte beim Laufen, Treppensteigen und nachts, wenn sie auf der betroffenen Seite liegen wollen. Die herkömmliche Behandlung besteht in der Gabe von Schmerzmitteln, Kortisoninjektionen und Physiotherapie, meist mit unbefriedigendem Erfolg. Weiterlesen - Axomeratherapie bei Hüftschmerzen.

Am Kniegelenk setzen wir die Axomeratherapie bei Schmerzen bei Kniegelenksarthrose und  nach Überlastungsschäden der Kniegelenksbänder und der Gelenkkapsel ein. So gehört die Innenbandverletzung, die oft den Schmerzen bei Innenmeniskusschaden ähnelt, und die Patellatendinitis zu den wichtigen Indikationen der Axomeratherapie.  Weiterlesen.

Am Sprunggelenk setzen wir die Axomeratherapie bei Sportlern mit einer Distorsion des Oberen Sprunggelenks, oft einhergehen mit Bandverletzungen ein. Ziele sind hier neben einer schnellen und nachhaltigen Schmerzlinderung, die Heilungszeit und damit die Zeit bis zum “return to the desired sport” zu beschleunigen und gleichzeitig die Regeneration von Bandverletzungen qualitativ zu verbessern. Weiterlesen

Eine weitere wichtige Indikation für die Axomeratherapie ist die Rhizarthrose, die Arthrose des Daumensattelgelenkes. Meist sind Frauen in mittlerem Lebensalter betroffen. Ziel ist hier eine wirksame und nachhaltige Schmerztherapie, so dass der Daumen im Alltagsleben wieder gut eingesetzt werden kann  und eine Operation des Daumengrundgelenkes aufgeschoben oder vermieden werden kann. Weiterlesen.

Bei der Therapie des Tennisarmes und der meisten Erkrankungen des Schultergelenkes steht weiterhin die Akupunktur im Vordergrund. Die Axomera Therapie setzen wir hier begleitend ein. Weiterlesen Schulterschmerz, Tennisarm.

Wirbelsäule

Wichtige Indikationen für die Axomeratherapie bei Rückenschmerzen sind Schmerzen im Nacken - HWS-Syndrom - oft mit Schmerzausstrahlung in den Kopf oder die Arme und das BWS-Syndrom mit Schmerzen neben dem Schulterblatt. Neu hinzugekommen ist der Einsatz der Axomeratherapie bei degenerativem Kreuzschmerz und Spinalkanalstenose.  Bei Nervenschmerzen, Nervenentzündungen mit oder ohne Bandscheibenvorfälle (Ischialgie, radikuläre Schmerzen, pseudoradiculäre Schmerzen) setzen wir ebenfalls die Axomeratherapie ein. Weiterlesen.

Schmerzen nach Operationen und Verletzungen - CRPS Typ1

Der künstliche Hüft- und Kniegelenksersatz mit einer Endoprothese, gehört zu den besten Operationen, die die moderne Modeizin entwickelt hat. Trotzdem kann es vorkommen, dass Schmerzen nach der Operation, vor allem im Narbenbereich bestehen bleiben.  Hier setzen wir die Axomeratherapie ein. Weiterlesen.

In selteneren Fällen entstehen nach Verletzungen oder Operationen stärkste, sich verselbstständigende Schmerzen. Diese wurden früher unter bem Begriff Morbus Sudeck zusammengefasst, heute nennt man sie Complex Regional Pain Syndrom Typ 1. Charakteristisch sind stärkste Berührungs-, Bewegungsschmerzen, Schwellung, Temperaturveränderung.  Eine CRPS Typ1 Erkrankung kann in erster Linie nach Handgelenkoperationen, aber auch nach Operationen, auch Arthroskopien am Kniegelenk oder am Fuß auftreten. Die herkömmliche Therapie beruht auf der Gabe von Schmerzmitteln, Übungstherapien und ggfs. Infusionen mit Cortison oder lokalen Betäubungsmittteln. Bei dieser “katastrophalen Erkrankung" hat sich die Axomertherapie erstaunlicherweise als vielversprechende Therapiealternative erwiesen. Weiterlesen.


Sportmedizin

Die Sportmedizin ist inziwschen ein großes Einsatzgebiet der Axomeratherapie. Auf Grund der zu erzielenden Therapieergebnisse - schnell, nachhaltig, keine Dopingprobleme - wird die Axomeratherapie zunehmend in der  Sportmedizin eingesetzt - unter anderem in der deutschen Tischtennisnationalmannschaft, im Profifußball und bei Olympiasportlern. In der Sportmedizin ist das Ziel, den Einsatz des Sportlers in seiner ursprünglichen Sportart, schnell, nachhaltige und ohne sportlichen Leistungsverlust wieder herzustellen. Hier kann die Axomera Therapie einen wichtigen Beitrag leisten besonders bei Sprunggelenksverletzungen, Überlastungsschäden der Sehnen und Bänder wie beim Fersenschmerz bei PlantarfaszitisAchillessehnenentzündung, der Entzündung der Kniescheibensehne (Tendinitis der Achilles- oder Patellasehne), der Adduktorentendinose (Schmerzen der Sehnenansätze in der Leistengegend) und bei Muskelfaser / Muskelbündelverletzungen.  Weiterlesen zu Sportmedizin.


Schmerztherapie

Kopfschmerzen - Migräne, Occipitalisneuralgie, Clusterkopfschmerz, Trigeminusneuralgie

Das Haupteinsatzgebiet der Axomeratherapie ist der Kopfschmerz - hier vor allem die Migräne, die Occipitalisneuralgie, erstaunlicherweise auch der Clusterkopfschmerz und die Trigeminusneuralgie. So haben wir 2011 die erstaunliche Wirkung Axomeratherapie bei der seltenen, aber katastrophalen Clusterkopfschmerz Erkrankung durch Zufall entdeckt und seitdem ständig an der Verbesserung / Weiterentwicklung gearbeitet. 2020 konnten wir die erste wissenschaftliche Publikation hierzu vorgelegen. Wir behandeln aktuell in unserer Praxis weit über 100 Clusterkopfschmerzpatienten. Hier konnten wir viel für die Verbesserung der Axomeratherapie der Migräne und Trigeminusneuralgie lernen. Heute sehen wir mit der Axomeratherapie viele Patienten, die erheblich Medikamente einsparen können und viele Patienten, die über lange Zeiträume kopfschmerzfrei werden. Auf Grund der Ergebnisse der Axomeratherapie bei diesen Kopfschmerzformen, hat sich unsere Praxis in den letzten Jahren zu einer Art Kopfschmerzzentrum entwickelt. zu dem Patienten auch von weither anreisen. Sollten Sie eine weitere Anreise zu einer Axomera Kopfschmerztherapie planen, nehmen Sie bitte vorher mit uns Kontakt auf, damit wir im Vorhinein prüfen können, ob eine Axomeratherapie für Sie erfolgversprechend sein kann.

Morton Neuralgie

Ein weiteres Einsatzgebiet der Axomera Schmerztherapie ist die Morton Neuralgie. Dies grenzt sich vom banalen Vorfussschmertz (Metatarsalgie) durch punktförmige, drückende und brennende Schmerzen ausstrahlend meist in die dritte und / oder vierte Zehe ab. Auch für diese eher seltene Erkrankung gilt ähnliches wie bei der Kopfschmerztherapie. Auf Grund der Axomera Therapieergebnisse sehen wir viele Patienten mit einer Mortonneuralgie. Weiterlesen

Karpaltunnelsyndrom, Post Zoster Neuralgie

Als letztes dieser nicht abschießenden Aufzählung von Einsatzgebieten der Axomera Therapie bei Schmerzerkrankungen sind das Karpaltunnelsyndrom und die Postzosterneuralgie zu nennen. Beim Karpalstunnelsyndrom versuchen wir mit der Axomeratherapie eine vorschnelle Operation zu vermeiden. Bei Schmerzen nach Herpes Zoster, geht es um eine möglichst effektive, medikamenten einsparende Schmerztherapie. Weiterlesen Karpaltunnelsyndrom


Saisonal Allergie - Heuschnupfen

Auch hier wurde die Wirkung der Axomeratherapie durch Zufall entdeckt. Ursprünglich haben wir die Axomeratherapie für orthopädische Erkrankungen und neurologische Schmerzerkrankungen entwickelt. Dass die Axomeratherapie auch bei Heuschnupfen eingesetzt werden kann, hat uns erstaunt.  Inzwischen nutzen viele Ärzte, die die Axomeratherapie einsetzen, die Therapie auch bei zur Behandlung von Heuschnupfen. Es existieren inzwischen systematisch gesammelte, prospektive Beobachtungsdaten und eine ganze Reihe eindrücklicher Patientenberichte. Weiterlesen.

 

 

 

Dr. med. Gabriele Böwing

Dr. med. Gabriele Böwing

Fachärztin für Innere Medizin und Rheumatologie, Zusatzbezeichnungen Akupunktur und Naturheilverfahren.

 

Prof. Dr. med. habil. Albrecht Molsberger

Facharzt für Orthopädie, Zusatzbezeichnungen Akupunktur, Naturheilverfahren und Sportmedizin

 

Prof. Dr. med. Albrecht Molsberger
Letzte Änderung: von Philipp Schröder
Scroll to Top