Bandscheibenvorfall mit Ischialgie, Nervenschmerzen im Arm – neue Behandlungs Alternative zur OP?

Mit der Axomera Therapie haben wir in Düsseldorf für Schmerzen bei Bandscheibenvorfall mit Ischialgie oder Nervenschmerzen im Arm eine Behandlungsalternative zur OP und zur medikamentösen Therapie mit Schmerzmitteln und Kortison entwickelt.

Entstehung einer Ischialgie durch Bandscheibenvorfall

Ein Bandscheibenvorfall mit Ischialgie - Nervenschmerzen im Bein – oder Nervenschmerzen im Arm entsteht oft durch eine Reizung der Nervenwurzel. Ursache ist eine lokaler Druck der Bandscheibe auf die Nervenwurzel oder eine Entzündung der Nervenwurzel, die durch den Bandscheibenvorfall ausgelöst wird. Die Folge sind mitunter stärkste Schmerzen, die in das Bein bis in den Fuß oder den Arm bis in die Hand ausstrahlen. Sie werden auch als radikulärer Schmerz bezeichnet.

Wie wird ein radikulärer Nervenschmerz behandelt?

Üblicherweise wird eine Ischialgie oder Nervenwurzelentzündung im Bereich der Halswirbelsäule durch Kortisonspritzen behandelt. Sie werden oft unter Kontrolle eines CT (Computertomogramm) gegeben – sogenannte PRT Injektionen. Hierbei muss man eine erhöhte Strahlenbelastung beachten. Auch kann man die den Ischiasschmerz mit Kortisontabletten behandeln. Ziel ist immer eine antientzündliche Wirkung und damit verbunden eine Schmerzlinderung. Leider zeigen Kortison Therapien oft keine anhaltende Wirkung.

Wann wird ein Bandscheibenvorfall operiert?

Bei Lähmungen oder wenn die Schmerzen über drei Monate anhalten, unerträglich sind und die Lebensqualität maßgeblich beeinträchtigen, besteht die Indikation zu einer Operation. Hierbei wird der Bandscheibenvorfall wenn möglich mikrochirurgisch entfernt.

Wie hilft die Axomera Therapie bei Bandscheibenvorfall?

Seit wir in Düsseldorf die Axomera Therapie (ehem. NSM-Therapie) entwickelt haben, setzen wir die Axomera Therapie als Alternative zu Schmerzmiteln und zur Kortisontherapien ein. Immer wieder gelingt es uns hiermit auch bei chronischen Ischialgien, auch bei großem Bandscheibenvorfall, eine Operation zu vermeiden. Dies gilt auch für Bandscheibenvorfälle in der Halswirbelsäule mit Nervenschmerzen, die in den Arm und die Hand ausstrahlen. Die folgenden Patientenberichte und Fallbeispiele zeigen dies.

Sie stammen von computerbasierten Interviews mit, die in Kooperation mit Prof. M. Karst, Schmerzambulanz der Medizinischen Hochschule Hannover, erhoben wurden.

Patientenbeispiel Bandscheibenvorfall mit Ischialgie

Männlich, 77 Jahre: “Seit 3 Jahren hatte ich LWS Schmerzen, ausstrahlend bis in den Unterschenkel. Meinen Tischtennissport konnte ich nicht mehr ausüben. Ich bekam Injektionen, Wurzelblockaden, Akupunktur, medikamentöse Therapie, Krankengymnastik. Hierunter kaum Besserung. Mein Arzt setzte dann drei Axomera-Therapien ein mit einer erheblichen Besserung einen Tag nach der ersten Behandlung.“ Fazit des Patienten: “Sehr gutes Verfahren. Ich hätte es sehr viel früher angewendet haben wollen.“

Ischiasschmerz bei Nervenentzündung: „Nach 4 langen Tagen und schlaflosen Nächten mit äußerst wilden Rücken- und Ischiasschmerzen, von denen ich bereits befürchtete, daß sie von einem neuerlichen Bandscheibenvorfall stammten behandelte mich Prof. Dr. Molsberger mit der Axomera- Therapie. Bereits nach dem Erheben von der Liege waren alle Schmerzen wie weggeblasen! Und dies blieb bis heute so. Für mich als „Lendenwirbelgeschädigte“ erscheint dies wie ein Wunder!!!!“
Karin Morschheuser-Kivel, Hörder Str. 55, 40472 Düsseldorf, kmk3007@web.de,

Patientenbeispiel Nackenschmerzen mit Ausstrahlung in den Arm bei Bandscheibenvorfall

Patientin 55 Jahre – Arztangaben: Die Patientin leidet seit 2 Jahren an Nackenschmerzen rechts mit Schmerzausstrahlungen in den rechten Arm. Deswegen bekam sie bisher  5 CT-gesteuerte Kortisoninjektionen (PRT Injektionen). Zum Zeitpunkt des Behandlungsbeginns nimmt sie regelmäßig 1800 mg Ibuprofen/Tag. Die Drehung des Nackens ist eingeschränkt. Deswegen wurde ein MRT (Magnetresonanztomographie) veranlasst. Hieraus ergab sich ein Bandscheibenvorfall mit Reizung der Nervenwurzel C5-C6.  Die Patientin zeigte einen reduzierten Bicepssehnenreflex, schmerzhafte Missempfindungen im rechten Unterarm ausstrahlend bis zu Daumen- Zeigefinger. Anschließend wurde mit der ersten Axomera-Therapie wird nur der Arm behandelt. Hierdurch noch während der Therapiesitzung etwa 40% Besserung des Armschmerzes. Mit der zweiten Axomera-Therapie wird nur der Nacken und die Halswirbelsäule behandelt. Danach noch geringer Schmerz über dem Schultergelenk. Dieser bessert sich nach der dritten Axomera-Therapie. Weitere Behandlungen sind nicht erforderlich. Die Restbeschwerden von ca. 20% heilen in weiteren 6 Wochen bis zur vollständigen Beschwerdefreiheit kontinuierlich ab. Die Patientin ist seit 2 Jahren beschwerdefrei.

Nackenschmerz mit Schulter-Arm Ausstrahlung

„Seit Oktober 2011 hatte ich starke Schmerzen im Nacken und Schulterbereich. Diese Schmerzen waren Tag und Nacht aktiv und schränkten meine Nachtruhe und Bewegungsfreiheit erheblich ein. Schmerzmittel und Einreibungen mit Salben brachten keine Besserung. Am 22.12.2011 hatte ich die die erste Behandlung mit der neuen Axomera-Therapie bei Dr. Molsberger. Bis zur zweiten Behandlung am nächsten Tag war bereits eine deutliche Besserung spürbar. Nach der zweiten Behandlung lies der Schmerz schlagartig nach und ich bin seitdem praktisch völlig beschwerdefrei ohne dass ich andere Medikamente oder Behandlungen anwenden musste. Roland Kunath, 76 Jahre, Düsseldorf. Kontakt über die Praxis möglich.“

Axomera Therapie bei Bandscheibenvorfall

Hier finden Sie weitere Informationen zur Axomera-Therapie bei Bandscheibenvorfall - Behandlungsablauf, wissenschaftlicher Hintergrund, Indikationsempfehlungen.

Literatur

Molsberger, Albrecht, und Colin D Mccaig. „Percutaneous direct current stimulation – a new electroceutical solution for severe neurological pain and soft tissue injuries“, 2018, 205–14.
Scroll to Top