Orthokin – Autologes konditioniertes Serum

Methode

Die Orthokin Therapie ist eine spezielle Therapieform, die es erlaubt Arthrose und Rückenschmerzen
allein mit patienteneigenen Stoffen (autologe biologicals) zu behandeln. Die grundlegende Idee von Orthokin ist die Tatsache, dass das Zytokin Interleukin 1 eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Arthrose und Rückenschmerz spielt. Der biologische Gegenspieler – Interleukin 1 Rezeptor Antagonist – hemmt diesen pathologischen Prozess. Interleukin 1 Rezeptor Antagonist findet sich in geringen Mengen im Blut des Patienten. Bei der Herstellung von Orthokin wird dieses Eiweiß aus dem Patientenblut extrahiert und ca. 30 fach höher konzentriert.

Herstellung

Zur Herstellung wird Patientenblut aus der Armvene mit einer Spritze entnommen, die spezielle Glaskügelchen enthält. Das Blut wird dann in einem Inkubator gelagert. Hier wird die natürliche Körpertemperatur von 37 Grad simuliert. Dies gewährleistet optimale Bedingungen für die Proteinsynthese. Durch anschließendes Zentrifugieren werden die weißen Blutkörperchen und der Interleukin1 Rezeptor Antagonist isoliert.  In den meisten Fällen erhält der Patient 3-6 Injektionen in das erkrankte Gelenk oder in die Wirbelsäule.

Orthokin – Behandlung der Arthrose

Arthrose wird durch Gelenkverschleiß verursacht. Der Knorpel, der als natürlicher Gelenkpuffer fungiert, degeneriert zunehmend, bis das Gelenk nicht mehr normal funktioniert und schließlich versteift. Die Ursache für den Verschleiß des Knorpels ist ein unterschwelliger entzündlicher Prozess im Gelenk. Für diesen destruktiven Prozess ist Interleukin verantwortlich, das in geringen, aber sehr aggressiven Konzentrationen im Gelenk zu finden ist.

Orthokin – Neue Therapie bei Rückenschmerzen

Mögliche Ursachen von Rückenschmerz sind altersbedingte Veränderungen der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfälle, knöcherne Verengungen des Nervenkanals. Meistens bewirken diese anatomischen Veränderungen eine Irritation oder Entzündung der Nervenwurzel. Dies kann zu Schmerzen führen und die Sensibilität beeinträchtigen (z.B. Schmerz und Taubheit des Beines bei Ischialgie). Zytokine, wie das Interleukin1, sind Signalfaktoren, die Schmerz und Nervenschädigung begünstigen können, während der Interleukin1 Rezeptor Antagonist in der Lage ist, Schmerz und Entzündung zu hemmen.

Wissenschaftliche Literatur

Baltzer et al. Autologous conditioned serum (Orthokine) is an effective treatment for knee osteoarthritis. Osteoarthritis and Cartilage (2008) pp. 9
Becker et al. Efficacy of epidural perineural injections with autologous conditioned serum for lumbar radicular compression: an investigator-initiated, prospective, double-blind, reference-controlled study. Spine (2007) vol. 32 (17) pp. 1803-8
Wehling et al. Autologous conditioned serum in the treatment of orthopedic diseases: the orthokine therapy. BioDrugs : clinical immunotherapeutics, biopharmaceuticals and gene therapy (2007) vol. 21 (5) pp. 323-32
Evans. Novel biological approaches to the intra-articular treatment of osteoarthritis. BioDrugs : clinical immunotherapeutics, biopharmaceuticals and gene therapy (2005) vol. 19 (6) pp. 355-62 Pictures

 

PRP – Platelet Rich Plasma

ist ein biotherapeutisches Verfahren zur Behandlung von Sehnen und Muskeln. Aus der Armvene des Patienten wird ein kleine Menge Blut entnommen. Das Blut wird mehrfach zentrifugiert, um daraus hochkonzentriertes Thrombozytenplasma zu gewinnen. Die Thrombozytenzellen werden anschließend chemisch oder physikalisch aktiviert. Diese Thrombozyten produzieren verschiedene Zellhormone – u.a. entzündungshemmende Zytokine und regenerationsfördernde Wachstumsfaktoren – die für die Heilung erkrankter Strukturen wesentlich sind. – PDGF (Platelet derived Growth Factor), TGF beta (Transforming Growth Factor-beta) und VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor)

PRP wird vor allem in der Sportmedizin eingesetzt z.B. bei  Tennisarm, Golferarm, Achillessehnenentzündung.

Patientenbeispiel

Amerikanischer Golfspieler mit Tennis- und Golfersarm beidseits seit mehr als 3 Jahren. Bisherige Therapie mit mehr als 10 Kortison Injektionen ohne anhaltenden Erfolg. Deshalb Therapie mit mehreren Akupunktursitzungen und  insgesamt vier PRP Injektionen.

„As I mentioned to you last week, the improvement in the condition of my elbows was quite rapid after the last treatment such that by the end of 2010 I was able to live quite normally. However, a little discomfort was left, but this was nowhere near the amount of pain I used to experience and it became more and more rare and less and less intense. In the spring 2011 I began to golf once again – at first just at the driving range, progressed to a few holes and then nine holes. I would say that by mid-summer my condition was back to normal with no pain or discomfort whatsoever.

My real test came in August of this year when I playes a long weekend of golf. Four rounds of golf in four days on some very challenging courses. There was good news and bad news – the good news was that my elbows were as good as they were prior to developing the condition for which I sought your help – the bad news was that my golf game was as bad as it was prior to developing the condition for which I sought your help. I only wish you were a golf pro in additon to being an outstanding Orthopaedic specialist!!!

Seriously however, I cannot begin to tell you how grateful I am for your help. When I came to see you I was really suffering and my condition had become so chronic I was genuinely worried that I would have to learn to live with the pain for the rest of my life. Thank you once again! 
Sincerely, A. Neocleous, Düsseldorf“