Migräne – Neue Therapie – NSM-Stimulation

 

Die NSM-Stimulation ist nach unserer Erfahrung eine neue Therapie als Alternative zur üblichen medikamentösen Therapie bei Migräne und anderen  Kopfschmerzen. Hierzu zählen neben den verbreiteten Spannungskopfschmerzen insbesondere auch die sehr schweren trigeminoautonomen Kopfschmerzformen.  Gerade Kopfschmerzpatienten müssen ja über Jahre oft täglich Schmerzmittel einnehmen, obwohl der Mensch nicht dafür gemacht ist, jeden Tag kritischen chemischen Substanzen ausgesetzt zu werden. So wird bei regelmäßiger Einnahme bald die erwünschte schmerzlindernde Wirkung von erheblichen Nebenwirkungen überlagert. Allein in Deutschland sterben ca. 4000 Patienten pro Jahr an der Einnahme von Kopfschmerzmitteln. Auch wird durch die medikamentöse Therapie der Kopfschmerz nur solange gebessert, wie die Wirkung der Medikamente anhält. Auf Dauer verschlechtert sich der Kopfschmerz oft und es entwickelt sich der „Medikamenten induzierter Kopfschmerz”.

Wir glauben, dass die NSM-Stimulation bei Migräne eine ganz entscheidende neue Therapiemöglichkeit darstellt.  Hierzu werden feine Sonden an das erkrankte Gewebe platziert und mikroprozessorgesteuert elektronisch stimuliert. Aus Patientensicht ähnelt die Therapie einer Akupunktur. Sie ist jedoch technisch völlig anders. Die Methode wurde von Prof. Dr. med. A. Molsberger entwickelt und basiert auf der Steuerung körpereigener elektrischer Felder.  Die Patientenbeispiele auf dieser Website beruhen zumeist auf computerbasierten Patienteninterviews. Sie werden im Rahmen von wissenschaftlichen Studien zur Therapie mit der Neurostimulation nach Prof. Molsberger (NSM-Stimulation, NSM-Therapie) in Kooperation mit Prof. M. Karst, Schmerzambulanz der Medizinischen Hochschule Hannover, erhoben.

Auf dieser Seite lesen Sie Aussagen von Migränepatienten, die mit der NSM-Therapie behandelt worden sind. Viele dieser Patienten werden mit der NSM-Therapie anhaltend beschwerdefrei oder benötigen weniger oder gar keine Schmerzmittel mehr.

Patientenbeispiel 1: Migräne mit der neuen NSM-Stimulation behandelt

Weiblich, 62 Jahre: „Ich bin selbst Ärztin und leide seit über 20 Jahren an Migräne. Meistens 4-5 Anfälle pro Monat, jeweils über mehrere Tage, Übelkeit, oft Erbrechen, ohne Triptane nicht auszuhalten. Ich erfuhr dann von der NSM-Stimulation. Bereits nach der ersten Behandlung hatte ich in den darauffolgenden 4 Wochen nur noch einmal Kopfschmerzen, diesmal ohne Übelkeit. Ich habe dann noch eine Behandlung bekommen und seitdem habe ich nur noch alle 2-3 Monate einmal Kopfschmerzen, keine Migräne mehr, kein Erbrechen mehr. Wenn ich überhaupt Tabletten nehmen muss reicht ein Aspirin.“ Fazit der Patientin: „Vielen Dank!  Und dieses Ergebnis nach nur 2 Behandlungen. Schulnote: 1.  Die Behandlung hat sich für mich sehr gelohnt“

Patientenbeispiel 2: Bei Migräne keine Triptane mehr – nach der NSM-Stimulation

Migräneartiger Kopfschmerz, weiblich, 29 Jahre: “Seit 2005 litt ich immer mal wieder an Kopfschmerzen, dann seit 2012 extrem verstärkt mit 5-6 Kopfschmerztagen pro Woche. Ich wurde oft krank geschrieben und Hausarbeit war auch nicht möglich. Ich war bei vielen Ärzten und habe Schmerzmittel und Spritzen bekommen. Diese Behandlungen haben nicht geholfen. Dann ließ ich mit zwei NSM-Stimulationen meine Migräne ohne Medikamente behandeln. Bereits nach  2 Tagen beobachtete ich eine Besserung. Die Behandlung hat sich für mich sehr gelohnt.  Arztangaben: Bis zu Behandlungsbeginn praktisch täglich Kopfschmerzen. Direkt ab der ersten NSM-Behandlung keinerlei Kopfschmerz mehr. Fazit der Patientin: “Sehr zufrieden….“ Ich würde die Behandlung unbedingt weiterempfehlen. Therapieerfolg: 5 Sterne.

NSM-Behandlung  – Neurostimulation – Anwendung

Die Neurostimulation ist nach unserer Beobachtung weitgehend schmerzfrei. Die Behandlung findet im Liegen unter aseptischen Bedingungen statt (Minimalinvasiv, Interventionelle Schmerztherapie) und dauert 30 Minuten. Im Unterschied zu den konventionellen stereotaktischen Verfahren wird durch die Neurostimulation kein Gewebe zerstört, sondern das erkrankte Gewebe vermutlich zur Regeneration angeregt. Weitere Informationen zur NSM-Neurostimulation finden Sie hier.

Informationen zu Kosten, Kostenerstattungen und unseren kostenfreien pro bono Programmen finden Sie hier.

Weitere Patientenberichte, Fallbeispiele und Erfahrungsberichte auch zu anderen Erkrankungen, die man wie Migräne ohne Medikamente behandeln kann,  finden Sie auch auf der Patienten-Informationsseite: www.neueschmerztherapie.de

NSM-Stimulationen führen in Deutschland speziell lizensierte Fachärzte durch, die sich medizinischen und wissenschaftlichen Qualitätsansprüchen verpflichten und in ständigem Wissensaustausch stehen. Diese Praxis leitet diesen Verbund.